hanspeterpleisch3

Geboren 1948. Aufgewachsen auf einem Bauernhof bei Davos in den Schweizer Alpen.

Der Tourismus hat mein Berufsleben geprägt. So bin ich mehrheitlich operativ und strategisch für Bergbahnen, Schneesportschulen, Hotels usw. im Einsatz gestanden.

Das Reisen ins Ausland habe ich erst ab 50 Jahren entdeckt.

2002 habe ich zum ersten Mal Kirgistan besucht. Ich war fasziniert von diesem Land.

Aufgefallen ist mir die Armut, die in diesem Land herrscht. Hilfe zu leisten und das Land noch besser kennen zu lernen waren für mich gute Gründe, weshalb ich die Anfrage des EBRD (Europäische Entwicklungsbank) angenommen habe und im März 2006 nach Kirgistan zurückgekehrt bin. 

Unterdessen ist dieses Land für mich zur zweiten Heimat geworden. Seither habe ich es schon über 40 Mal besucht.

Nebst meiner Tätigkeit – zuerst im Skigebiet – später immer mehr im Kinderheim – habe ich das Land im Sommer und Winter bereist und lieben gelernt.

Herrliche Rundtouren mit Freunden gehören ebenso dazu wie die Erlebnisse im Skigebiet und im Kinderheim.

Höhepunkt war sicher die 3-wöchige Wanderung mit meinem Kollegen Heinz, einem Bergführer und zwei Trägern ins Basislager des Khan Tengri (7010 M.ü.M.) und des Pik Pobeda (7439 M.ü.M), unterbrochen von einem herrlichen Heliflug über den Enyltscheck- und Merzbacher-Gletscher.

 

Mein Leitsatz für das Skigebiet

Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag.

Lehre ihn fischen und du ernährst seine Familie für ein ganzes Leben.

Unterstütze ihn im Aufbau eines Fischerei-Betriebes und du ernährst auch seine Mitarbeiter und deren Familien.

 

Mein Leitsatz für das Kinderheim

Ein Tropfen Hilfe ist besser als ein Ozean voll Sympathie.

 

Berichte über mich:

Porträt: Hans-Peter Pleisch | Handelszeitung.ch

Davoser leistet in Kirgistan Ski-Entwicklungshilfe | Südostschweiz

Kirgisen schlagen mitten in Kriens ihr Zelt auf | Luzern | Luzerner Zeitung